Kunststofffenster

Kunststofffenster Preise & Farben: preiswert & pflegeleicht

Wussten Sie bereits, dass die preiswerten und pflegeleichten Fenster in ihrer heutigen Form eine deutsche Erfindung aus der Zeit des Wiederaufbaus sind? Der Hamburger Metallbauer Heinz Pasche entwickelte zusammen mit der Troisdorfer Dynamit Nobel AG in den 1950er Jahren den ersten Fensterrahmen aus PVC und damit das erste Fenster aus Kunststoff, so wie wir es heute kennen. Seitdem hat sich natürlich viel getan. Das PVC Fenster ist heute preiswerter und robuster denn je. Und ein weiterer Vorteil: das Thema Kunststofffenster Farben macht mittlerweile richtig Spaß. Häufig können Sie zwischen zahlreichen Kunststofffenster Farben und Strukturvarianten wählen. Im Folgenden finden Sie alle Infos zu den Themen Kunststofffenster Preise, Farben, Einbau & Hersteller.

Neue Fenster

Alle Vorteile auf einem Blick

Kunststofffenster definieren sich jedoch nicht nur über ihren Preis, sondern weisen zahlreiche Vorteile auf, weswegen sie seit ihrer Erfindung in den 1950er Jahren so erfolgreich und beliebt sind.

✔ PVC Fenster sind ausgesprochen langlebig.

✔ Kunststofffenster sind sehr unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen und eignen sich daher in nahezu allen Klimazonen.

✔ Fenster aus Kunststofffenster lassen sich längst nicht nur in Weiß, sondern in zahlreichen anderen Farben realisieren. Sogar RAL Sonderfarben sind längst kein Problem mehr.

✔ PVC Fenster besitzen eine angenehmen glatte Oberfläche, die sich besonders einfach und schnell reinigen lässt.

✔ Kunststoff Fenster benötigen keinen Schutzanstrich.

✔ Bis heute sind neue Fenster aus PVC die günstigste Variante.

Kunststofffenster Preise

PVC Fenster zählen zu den preiswertesten Fenstertypen. Das Ausgangsmaterial dieser Fenster ist besonders preiswert und lässt sich außerdem ausgesprochen gut verarbeiten. Kein Wunder also, dass besonders häufig in Mietshäusern auf Kunststofffenster zurückgegriffen wird. Dabei bedeutet preiswert nicht nur, dass sich der Kunststofffenster Kauf als besonders günstig erweist, sondern die Fenster auch hinsichtlich Pflege und Energiekosten zu den günstigsten Fensterarten gehören. Ein geringer Pflegebedarf, eine lange Lebensdauer und eine optimale Isolierung überzeugen bis heute.

Um Kunststofffenster Preise genau berechnen zu können, müssen Sie – wie bei anderen Fensterarten auch – einige Faktoren berücksichtigen:

Fenstermaße & Fensterausstattung

Die Fenstermaße sind natürlich der größte Kostenfaktor, der von Ihnen kaum beeinflusst werden kann, wenn Sie für Ihr bestehendes Haus einen Fensteraustausch durchführen lassen möchten bzw. die Bauphase bei einem Neubau bereits abgeschlossen ist. Die Fensterausstattung ist ein weiterer wichtiger Kostenfaktor. Soll das Fenster beispielsweise einen besonderen Wärmeschutz mitbringen? Wie wichtig ist es, dass die Fenster akustisch wirksam sind, das neue Fenster also einen hohen Schallschutz-Faktor aufweist? Oder benötigen Sie beispielsweise Fenster, die sich aufgrund besonderer Sicherheitsvorkehrungen durch einen hohen Einbruchschutz auszeichnen? All diese Faktoren sollte Sie in Ihre Berechnung für die Kunststofffenster Preise mitaufnehmen. Weitere Preisdetails finden Sie in unserer Preisübersicht für neue Fenster.

Öffnungsmechanismen & richtungen

Die Öffnungsmechanismen und –richtungen können die Kosten für neue PVC Fenster ebenso beeinflussen. Bei einem Dreh-Kipp-Fenster müssen Sie beispielsweise mit höheren Fenstereinbau Kosten rechnen, als bei einem  einfachen Fenster mit Festverglasung.

Fenster Kunststofffenster Preise Kunststofffenster Farben neue Fenster

Kunststofffenster Preise sind so gering, dass sich mit einem Kunststoff Fenster selbst große Projekte schnell und relativ günstig realisieren lassen.

Kunststofffenster Hersteller

Selbstverständlich unterscheiden sich die Preise der neuen Fenster von Kunstofffenster Hersteller zu Hersteller. Fenster Markenhersteller, die erstklassige “Made in Germany” Qualität anbieten, werden selbstverständlich höhere Preise nehmen. Der deutsche Marktführer der Kunststofffenster Hersteller VELUX bietet insbesondere im Dachfenster-Segment seit langem erstklassige Qualität, die jedoch auch ihren gerechtfertigten Preis hat. Hier müssen Sie persönlich abwägen, ob Sie für alle Räumlichkeiten auf absolut hochwertige Fenster mit umfangreichen Öffnungsmechanismen, ausgewählten Farben oder Ausstattungen benötigen. Vielleicht reicht bei nur sekundär genutzten Räumen auch eine günstige Alternative aus dem Mittel- oder Niedrigpreissegment? Aber auch in diesen Preissegmenten ist ein genauer Vergleich unabdingbar, um nicht nur kurzfristig günstige, sondern auch langfristig günstige Fenster zu erhalten. Insbesondere Fenster aus Polen finden Sie häufig sehr günstig. Einige sind jedoch bereits durch erhebliche qualitative Unterschiede, Zusatzkosten oder den Umgang mit Reklamationen negativ aufgefallen, wodurch den Kunden hohe Mehrkosten entstanden sind – ganz zu schweigen vom zusätzlichen Stress.

Fenster

Fenstereinbaufirma finden

Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie sich für eine Fenstereinbaufirma entscheiden, die selbst auf hochwertige und preislich nachvollziehbare Fenster zurückgreifen kann. Eine seriöse Fenstereinbaufirma wird mit Ihnen ganz genau aufzeigen können, welche Kosten für Sie hinsichtlich Ausstattung, Größe und Mechanismen zukommen werden. Gleichzeitig erfahren Sie, an welchen Stellen es Sparpotential gibt – beispielsweise bei überflüssigen Ausstattungen.

💡HINWEIS
Versandkosten. Beachten Sie, dass zum Materialpreis noch die Versandkosten hinzukommen. Fenster werden häufig zu hohen Kosten mittels einer Spedition versendet. Eine Fenstereinbaufirma erstellt für Sie ein günstiges Gesamtangebot ohne überraschende Zusatzkosten.

Kunststofffenster Farben

Sie kennen vielleicht noch den Anblick vergilbter Fensterrahmen aus Kunststoff? Diese unansehnliche Nebenwirkung kommt heute bei modernen Fenstern nicht mehr vor. Schuld waren Weichmacher, die in den Fensterrahmen enthalten waren. Heute sind moderne Kunststofffenster weichmacherfrei und vergilben nicht mehr. Sie können also ohne Probleme zu strahlend weißen Fensterrahmen greifen. Werden sie hin und wieder mit einem feuchten Tuch gereinigt, bleiben sie schön weiß. Eine echte Alternative zu weißen Fenstern sind aber intensive und bunte Kunststofffenster Farben, wie etwas grau, schwarz, blau oder rot. Durch eine klug gewählte Fensterfarbe lassen sich die modernen Fenster häufig auch besser mit historischen Fassaden vereinbaren. Und ein Hingucker sind farbige Fenster allemal. Und keine Sorge: die Fensterprofile sind selbstverständlich mit besonders hochwertiger Fensterfarbe durchgefärbt und müssen nicht – anders als Holzfenster – nachgestrichen werden.